Fahrradnavigation auf dem MAC

Fahrradnavigation auf dem MacIch habe vor einiger Zeit meinen Windows Laptop gegen ein MacBook getauscht. Leider gibt immer noch nicht jede Software, die es für Windows gibt auch für MAC OS X. Meine Befürchtung, dass ich Mapsource und Co. auf dem MacBook virtualisieren muss, um weiterhin Touren am Laptop planen und auswerten zu können, war allerdings unbegründet. Hier gebe ich euch einen kleinen Einblick in die Programme, die für den Mac verfügbar sind und wo man sie bekommt. Bei dem ganzen Setup sei auch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es komplett kostenlos ist! Die Software und Karten werden von Garmin zur Verfügung gestellt oder sind Open Source. Ich werde auf die einzelnen Programme noch genauer eingehen. Dieser Artikel soll ein schneller Überblick für Windows zu Mac Wechsler sein, die schon Erfahrung mit den Programmen haben. Tiefergehende Artikel zur Bentzung werden noch folgen.

Als erstes brauchen wir das Prgramm BaseCamp. Das ist die Planungssoftware von Garmin, die auf der Webseite unter folgendem Link zum kostenlosen Download für den Mac bereitgestellt wird: Download BaseCamp. Mit BaseCamp kann man eigene Routen und Tracks erstellen und planen, oder vorhandene, den eigenen Wünschen entsprechend abändern.
Damit man mit BaseCamp arbeiten kann, benötigt man eine Karte. Diese bekommt man als Open Source Variante speziell für Fahrradfahrer und Mountainbiker z.B. bei Open Velo Map oder bei Open MTB Map. Auf den beiden Seiten gibt es Karten schon speziell für Mac umgewandelt, allerdings wird für diese umgewandelten Karten um eine „Spende gebeten“. Man kann aber die Karten für Windows recht einfach selbst umwandeln. Man benötigt dazu zwei Programme. Zuerst wandelt man die Karten in das gmapi Format mit dem Gmapibuilder um, und anschließend kann man diese mit dem Garmin MapInstaller auf dem System installieren.

Jetzt hat man alles, was zur Planung einer Tour benötigt wird zusammen. Für die Auswertung meiner gefahrenen Touren hatte ich bislang immer das Programm SportTracks genommen. Dieses war zwar bis zu einer bestimmten Version kostenlos, aber nicht für den Mac verfügbar. Also musste ich mich nach einer guten Alternative umsehen. Und diese habe ich mit MyTourBook gefunden. Das Programm bietet alle Auswertungen, die ich auch von SportTracks gewohnt war und ich finde es sogar etwas hübscher und übersichtlicher. Das beste an der ganzen Sache war, dass ich meine ganzen Touren problemlos von SportTracks exportieren und bei MyTourBook importieren konnte. Wie das geht, werde ich in einem kleinen Extraartikel erklären, damit es hier nicht untergeht.

Wie man sieht, steht der Fahrradnavigation auf dem Mac nichts entgegen. Es gibt ausreichend gute Software und auch kostenlose Karten. Wer originale Karten von Garmin hat, kann auch diese in das Mac Format umwandeln. Für diese Zwecke stellt Garmin das Windows Programm MapConverter zur Verfügung.

Fahrradnavigation auf dem MAC: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,50 von 5 Punkten, basieren auf 8 abgegebenen Stimmen.

Loading...
Werbung
Hier werben?
Autor:

3 Gedanken zu “Fahrradnavigation auf dem MAC

  1. Hallo Udo,
    super, deine Tipps. Ich suche jedoch schlicht die Navigation, wie im Auto, also einfach die Ansage wann und wo ich welche Abzweigung usw auf dem Radweg nehmen muß. Gibts das auch als App für das iPhone?
    Guß
    Lothar

    • Hi Lothar,

      ich habe mich länger nicht mit dem Thema iPhone und Fahrradnavigation beschäftigt. Auf Deine Anfrage hin, hab ich aber mal ein wenig gegooglt und bin dabei über die App Komoot (https://itunes.apple.com/de/app/komoot-routenplaner-navigation/id447374873?mt=8) gestolpert. Diese unterstützt zumindest schon mal Sprachansagen und scheint auch für begrenztes Kartenmaterial kostenlos zu sein.
      Ich werde die App demnächst mal genauer unter die Lupe nehmen und dann hier davon berichten. Besten Dank für die Anregung! 😉

  2. Ich hab mir jetzt TrailRunner angesehen. Was mich aber bei den ganzen immer stört ist das planen der Strecken.

    Es ist nicht möglich mitten in der Strecke was zu ändern. Man muss immer zurück gehen bis zu diesen Punkt. Das ist echt mühselig und nicht mehr Zeit gemäss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

«   »