Falk LUX 32 im Test

Falk LUX 32 Daten

Falk LUX 32 im Test*Weitere Bilder »

Hersteller Falk
Model Falk LUX 32
Display Diagonale 76 mm (3″)
Maße 12 x 6,5 x 3 cm
Gewicht 230g

Ausstattung des Falk LUX 32

  • Farbdisplay und TouchscreenDiagonale 76 mm (3″)
  • Barometer und 3D-Kompass
  • Über 600.000 Sonderziele (Berggipfel, Alpenhütten, Sehenswürdigkeiten)
  • topographische- und routingfähige Premium Outdoor-Karte

*Weitere Ausstattungsmerkmale »

Der folgende Testbericht wurde von einem Leser eingereicht und beruht auf seinen Erfahrungen. Ich hoffe, er ist hilfreich für euch und besten Dank an „Zilly“ für die Einsendung!

Testbericht

Das Navigationsgerät von Falk das Falk LUX 32 ist der ideale Begleiter beim Wandern und beim Mountainbiken, selbst Geocachen ist in ganz Europa möglich. Damit bietet das Falk LUX 32 eine tolle Unterstützung bei der Durchführung von Freizeitaktivitäten. Auch für Wanderungen im Urlaub ist das Gerät eine Bereicherung, vor allem dann, wenn die Umgebung noch unbekannt ist. Sprachansagen führen sicher zum gewünschten Ziel und bei Bedarf gibt es sogar Alternativrouten-Vorschläge. Ein Paket spezieller Aktivsportinhalte bis hin zum Aufstieg zum Gipfelkreuz, alles ist machbar. Und noch etwas ist im Falk LUX 32 integriert, eine spezielle Europa OpenCycleMap-Karte.

Mit diesem Wissen bin ich auf die Suche gegangen, um ein Navi zu finden, das vielleicht vergleichbar ist. Nach einigen Recherchen und Vergleichen habe ich doch das Navi Falk LUX 32 gekauft und denke, dass ich mir ein optimales Gerät zugelegt habe. Ich brauche ein Navi, welches mich bei meinen Touren zu bekannten und unbekannten Zielen unterstützt und mir die besten Verbindungen zum Ziel aufzeigt. Laut dem Verkäufer soll in dem Falk LUX 32 eine umfassende, qualitätsgeprüfte Kartenabdeckung vorinstalliert sein. Da es mein erstes Navi für Feld-Wald- und Wiesenwege ist, werde ich das Gerät erst einmal auf Herz und Nieren prüfen, bevor ich mich in unbekannte Gebiete wage.

Heute habe ich nun die Gelegenheit genutzt und das Navi ausprobiert. Mir fiel gleich positiv auf, dass man das Navi unproblematisch am Lenker des Rades befestigen konnte. So hatte ich die Hände zum Fahren frei.und konnte ungehindert meine Tour beginnen. Um das Falk LUX 32 zu testen, habe ich mich in mein altes Pilzgebiet zurück gezogen. Das liegt abseits von den Straßen und wird nur durch Trampelpfade durchzogen. In der Beschreibung steht, dass Waldwege, Wander- und Radwege mit abgedeckt sind und das werde ich gleich austesten. Ich habe es nicht geglaubt, aber das Navi kannte meine Pilzplätze! Nun war ich zwar auf dem großen Hauptweg unterwegs, aber bald gehen kleine Wege oder Trampelpfade durchs Gelände. Mal sehen, wie sich das Navi schlägt.

Ich bin überrascht und begeistert. Meine Rad-Waldwanderung wurde für mich zu einer neuen Erfahrung. Ich bin querfeldein durch den Wald gelaufen und gefahren und konnte sicher sein, immer den richtigen Weg zu haben. Selbst das dichte Laubdach über mir beeinträchtigte die Orientierung durch das Falk LUX 32 nicht. Selbst Wege, die schon von Farn überdeckt waren, wurden durch das Navi „entdeckt“ und so konnte ich sogar die eine oder andere Abkürzung nutzen. Das Navi hat mich in keinster Weise im Stich gelassen, selbst den kleinen Musikpavillon hat das Gerät als Sehenswürdigkeit gefunden. Damit hat es seine Bewährungsprobe bestanden und ich denke, dass es mich auch in den Bayrischen Alpen nicht im Stich lassen wird.

Video

Preis

ab 399 €
*Zum Angebot »

Falk LUX 32 im Test: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2,70 von 5 Punkten, basieren auf 123 abgegebenen Stimmen.

Loading...
Werbung
Hier werben?
Autor:

4 Gedanken zu “Falk LUX 32 im Test

  1. Ich besitze den Falk Lux 32 seit einem Jahr und habe mich über 4000 km navigieren lassen.
    Da ich Mountainbiker bin fahre ich überwiegend Wald und Wiesenwege.
    Ich bin total zufrieden ideal für Mountainbiker.
    Das Gerät lässt sich superleicht bedienen auch jetzt im Winter mit Handschuhe.
    Ich fahre meistens Rundkurse die immer wieder neu sind.
    Gebe 40km Rundkurs ein und wähle zwischen drei vorgeschlagenen Routen.
    Fahre mit dem Finger die Routen auf dem Gerät ab und endscheide mich welche ich fahren will.
    Es ist erstaunlich welche kleinen Wege und Pfade das Gerät kennt manchmal denke ich wo wirst du hier rauskommen aber es findet auch beim falsch abbiegen immer wieder die richtige Route!
    Die Abbiegehinweise werden bei mir durch einen Piepton angegeben die Sprachansage hat mich gestört.
    Der Akku hält im Sparmodus lange genug bin auch schon über 100 km gefahren und wenn nicht Ersatzakku rein und weiter geht’s ohne die Route neu eingeben zu müssen!
    Habe vor diesem Kauf das Garmin edge 810 ausprobiert und habe es nach einer Woche wieder zurück gegeben.
    Ohne dir vorher aus dem Internet eine gescheite Route runterzuladen wird es mir dem Navi nichts und wenn der Akku leer ist musst du nachhause fahren zum laden denn er lässt sich nicht tauschen.Nach fünf Stunde war bei mir der Akku leer.
    Für mich ist der Falk Luk 32 genau das Gerät was ich gesucht habe.

    • Hi Thomas!

      Besten Dank für Deine Bewertung und die zusätzlichen Infos! Nach 4000 KM kann man ziemlich sicher entscheiden, ob ein Gerät gut ist oder nicht! 🙂

  2. Kann ich mit dem Lux 32 auch eine Adresse eingeben
    (wie Auto-Navi) und werde dort hingeführt? Auch über
    Feld- und Wanderwege?

    Danke für eine Info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

«   »