Falk PANTERA 32 im Test

Falk PANTERA 32 Daten

Falk PANTERA 32 im Test*Weitere Bilder »

Hersteller Falk
Model Falk Pantera 32
Display 2,8 Zoll
Maße 6,2 x 10,8 x 1,7 cm
Gewicht 134 g

Ausstattung des Falk PANTERA 32

  • 128 MB RAM / 8 GB Flash Speicher
  • 3D-Kompass und G-Sensor
  • Rundkurs Berechner
  • Basiskarte Plus – 19 europäische Länder

*Weitere Ausstattungsmerkmale »

Testbericht

Erster Eindruck

Im Lieferumfang ist eine Halterung für das Fahrrad, Ladekabel, USB-Kabel und eine kurze gedruckte Anleitung enthalten. Eine solide Ausstattung der Hardware, die Software auf die ich im weiteren Verlauf noch näher eingehe, übertrifft die erste Erwartung. Das Falk PANTERA 32 ist wasserdicht und das Gehäuse dementsprechend sauber verarbeitet. Durch die Farbkombination schwarz/rot wirkt es etwas aufgelockert, da viele Geräte ausschließlich in der Einheitsfarbe schwarz hergestellt werden.

Vom ersten Klick bis zur ersten Tour

Das Gerät kam erst im Sommer 2013 neu auf den Markt, dementsprechend war meine Hoffnung etwas gehoben, was die Software und Bedienung angeht. Schließlich bewegen wir uns im Multi-Touch-Zeitalter. Die Bedienung des Menüs stellt überhaupt keine Probleme dar. Jeder einzelne Schritt zur Einstellung der Software ist kindersicher beschrieben. Und dennoch ist die Touch-Funktion des Displays etwas ungewohnt. Die Reaktionszeit und Intensität des Drückens ist relativ hoch und nicht mit dem Touchscreen eines gängigen Smartphones zu vergleichen. Nach anfänglichen Störungen der Software, vor allem aufgetreten bei der Geschwindigkeitsmessung, sind diese nach dem ersten Update spurlos verschwunden.
Im Menü des Falk PANTERA 32 kann das Rad ausgewählt werden, mit dem ich unterwegs bin. Dementsprechend sind auch die Routen vorgegeben, da der Falk PANTERA 32 so schlau ist zu wissen, dass mit einem Rennrad nicht über Waldwege gefahren wird.

Mit dem PANTERA über Straße und Berge

Das übersichtliche Display gibt alle wichtigen Informationen auf einem Blick preis, wenngleich eine kleine Einschränkung bei direkter Sonneneinstrahlung hingenommen werden muss. Insgesamt stehen mir 3.700 Passhöhen zur Verfügung, was eine sehr große Vielzahl dessen ist, was bei vergleichbaren Geräten angeboten wird. Sehr zu meiner Freude, da ich als Mountainbiker regelmäßig in den Alpen unterwegs bin. Auf der Basis OSM stehen mir Karten für insgesamt 19 Länder zur Verfügung. Für Radrennfahrer sind Karten für 18 Länder in Europa vorinstalliert.

Durch Analyse Training optimieren

Zum Training gehören nicht nur die Messungen des Rades wie Geschwindigkeit, gefahrene Kilometer oder abgefahrene Touren, sondern die eigene Gesundheit. Ob die Herzfrequenz sich in einem gesunden Zustand befindet, misst das Falk PANTERA 32 ebenso, wie Trittfrequenz. An dieser lässt sich ablesen, inwieweit die Muskeln beansprucht werden. Falk bietet ein Trainingsmanager an, mit dem sich ein gutes sportliches Ziel realisieren lässt. Die Daten können auf den internen Speicher von 8 GB gespeichert werden und mit anderen Fahrern verglichen und als Ansporn, seine Trainingsleistung zu verbessern, genutzt werden.

Gesamteindruck

Das Falk PANTERA 32 macht für meine Verhältnisse einen mehr als soliden Eindruck. Überzeugend sind beispielsweise sonderbare Funktionen wie „Mein Rundkurs“, wo anhand von gesammelten Daten ein zweistündiger Rundkurs vorgeschlagen wird. Eine noch nicht genannte Funktion ist der Modus „Wandern“. Also nicht nur mit dem Rad, sondern auch zu Fuß bin ich in den Bergen und Tälern sicher unterwegs. Die aktuellen Karten geben zudem noch Informationen zu Berghütten, Sehenswürdigkeiten und Restaurants wieder. Hardware: zufriedenstellend, Software: sehr gut.

Video

Preis

ab 309 €
*Zum Angebot »

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Werbung




Hier werben?

Autor:

4 Gedanken zu “Falk PANTERA 32 im Test

  1. Guten Abend, eigentlich habe ich mich für den Falk Pantera 32 zum Kauf entschieden, wenn da nicht das Thema der eingeschränkten Karten für Europa wäre. Gibt es eine Möglichkeit diese auf die Länder Spanien, Portugal, Norwegen und Schweden zu erweitern? Garmin bietet ja ganz Europa an.
    Vielen Dank für eine kurze Info
    Klemens Kersten

    • Hi Klemens,

      ich kann mich da auch nur auf die Aussagen auf der Falk Seite verlassen. Die Basiskarte Plus und die Premium Straßenkarte schließen alle von Dir genannten Länder ein, außer Portugal. Andere Karten, als die von Falk bereit gestellten, kann man meines Wissens nach nicht installieren.

    • Hallo Wolfgang!

      Die Seite wird über den Winter umgestaltet und dann wird auch jeder Artikel ein Datum anzeigen. Dieser Beitrag ist von 2014, aber inhaltlich durchaus noch aktuell.

      Viele Grüße
      Udo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

«   »