Garmin eTrex Touch 35 im Test

von Udo | Letztes Update: 03.08.2019

Garmin eTrex Touch 35 Daten

Garmin eTrex Touch 35

*Weitere Bilder »

Hersteller Garmin
Model eTrex Touch 35
Display 2,6 Zoll Touchscreen
Maße 5,8 x 3,3 x 10,2 cm
Gewicht 159 g

Das beste Fahrrad Navi 2019 für dich?

Kein Bock alles zu lesen? Mache es wie 3115 andere Radler vor dir und finde mit dem FahradNavi24 Kaufberater das perfekte Fahrrad Navi für dich!

Trage deine E-Mail-Adresse ein und erhalte direkt im Anschluss den Zugang zu deiner Auswertung per E-Mail. Außerdem erhältst du regelmäßig meine Radlpost mit Infos rund um die Fahrradnavigation und FahrradNavi24. Kein Spam - Versprochen! [Datenschutz]

Ausstattung des Garmin eTrex Touch 35

  • Hochauflösendes 2,6 Zoll Touchscreen-Display
  • Vorinstallierte Garmin TopoActive Karte Europa
  • Fahrradhalterung bereits im Lieferumfang
  • vereinfachte Bedienung

*Weitere Ausstattungsmerkmale »

Testbericht GARMIN eTrex Touch 35

Inoffiziell wird das eTrex Touch als Nachfolger des Garmin Dakota gesehen, hat aber mit diesen Modellen eigentlich kaum noch etwas gemeinsam. Handlich, einfach und zuverlässig – Das GARMIN eTrex Touch 35 ist das perfekte GPS-Gerät für alle Outdoor-Fans, die bisher nur wenige Erfahrungen im Umgang mit Navigationsgeräten dieser Art gemacht haben. Das Modell ist besonders bedienerfreundlich und überzeugt auch durch seine kompakten Maße sowie eine Reihe netter Extras. Welche Vorteile das GPS-Gerät sonst noch zu bieten hat? Erfahre es in unserem ausführlichen Testbericht.



Lieferumfang

Sehr positiv überrascht war ich, als ich gesehen habe, dass die Fahrradhalterung beim Garmin eTrex Touch 35 bereits mitgeliefert wird. Das ist bei den anderen Geräten von Garmin nicht der Fall. Ebenfalls direkt mit dabei: die vorinstallierte Garmin TopoActive Karte Europa. Du bekommst also alles, was du brauchst, um sofort mit der Navigation starten zu können. Batterien rein und los.

Garmin eTrex Touch 35 Lieferumfang

Nutzerfreundliche Bedienung

Hochwertige GPS-Geräte haben häufig den Nachteil der komplizierten Bedienbarkeit. Vor allem Neulinge auf dem Gebiet der Outdoor-Navigation sind dadurch häufig überfordert und reagieren mit Frust anstatt mit Abenteuerlust. Das GARMIN eTrex Touch 35 setzt genau an diesem Punkt an. Das kompakte GPS-Gerät aus der eTrex-Reihe wartet mit einem einfachen Menü auf, das zum intuitiven Bedienen einlädt.

Hast du das Gerät über den einzigen vorhandenen Knopf eingeschaltet, erscheint ein Startbild, das dir mehrere Aktivitätsprofile anbietet.

Die GARMIN eTrex Touch 35 Aktivitätsprofile

  • Fahrrad
  • Mountainbiking
  • Touren
  • Wandern
  • Bergsteigen
  • Jagen
  • Geocaching

Sehr praktisch: Aktivitätsprofile, die du nicht benötigst, können einfach ausgeschaltet werden, sodass du eine noch bessere Übersichtlichkeit erhältst.

Hast du dich für eine der Aktivitäten entschieden, eröffnen sich dir natürlich weitere Möglichkeiten und Menüpunkte. Über die Lupe kannst du dein Ziel eingeben und die Route starten. Zusätzlich ist es möglich, die Tour mit Zeitangabe aufzuzeichnen und Tracks zu bestimmen. Außerdem werden dir in dieser Einstellung auch dein Akku-Stand und die Stärke vom GPS-Signal angezeigt. Entsprechende Farben (grün für gutes Signal und rot für sehr schlechtes Signal) bieten dir einen noch besseren Überblick.

Wenn du schließlich auf das Aktivitäten-Bild klickst, erscheint eine detaillierte Karte, die du durch verschiedene Methoden auch heranzoomen kannst:

  • Durch die Plus/Minus-Symbole
  • Durch Spreizen der Finger
  • Durch einen Doppeltipp auf das gewünschte Gebiet

Wenn du die Karte seitlich wegwischst, kommst du zum Reisecomputer, Kompass und Angaben zu deinem Höhenprofil. Ein Doppelklick auf den Power-Knopf eröffnen dir weitere Menüpunkte wie die Einstellung der Helligkeit, die Markierung von Wegpunkten, „Peilen und los“ und das Aktivieren von einem Annäherungsalarm, der vor allem bei Geocachern sehr beliebt ist.

Garmin eTrex Touch 35 Display

Insgesamt kann die Bedienung vom GARMIN eTrex Touch 35 als sehr einfach und intuitiv beschrieben werden. Auch Anfänger hatten im Test keine Schwierigkeiten, sich mit dem Gerät zurechtzufinden. Wenn doch mal kleine Unklarheiten entstanden sind, konnten diese durch Ausprobieren schnell beseitigt werden.

Das Display – klein, aber oho!

Wie weiter oben bereits erwähnt, haben wir es beim GARMIN eTrex Touch 35 mit einem Kompakt-Gerät zu tun. Dementsprechend darfst du nicht erwarten, dass es mit einem riesigen Display ausgestattet ist. Das Display des eTrex-Gerätes misst 2,6 Zoll – oder anders ausgedrückt: 160 x 240 Pixel. Natürlich reiht es sich mit den Maßen weit hinter anderen Modellen ein. Trotz der geringen Größe weist das Display aber eine herausragende Brillanz auf. Die Kontraste sind gut und sorgen dafür, dass alles gut erkannt werden kann – und zwar auch bei strahlendem Sonnenschein.

Garmin eTrex Touch 35 am Fahrrad

Die Extras – am und im GPS-Gerät

Zunächst einmal fällt auf, dass das GARMIN eTrex Touch 35 an der Rückseite eine Schiene besitzt. Diese wird benötigt, wenn du das Gerät mithilfe der mitgelieferten Fahrradhalterung an deinem Bike anbringen willst. Während Garmin bei größeren (und teureren) Modellen immer bewusst auf Metall als Material für die Schiene gesetzt hat, ist das kompakte eTrex Touch 35 nur mit einer Kunststoff-Variante ausgestattet. Die Vermutung, dass hier ein bisschen auf Kosten der Qualität gegeizt wurde, liegt nahe. Trotzdem macht die Schiene inklusive Halterung insgesamt einen stabilen Eindruck.

Unter der Schiene finden auch die beiden AA-Batterien (ich nutze wie immer Eneloops), die das Garmin eTrex 35 mit Strom für etwa 16 Stunden versorgen. Direkt darüber verdeckt eine kleine Gummi-Lippe, den USB Anschluss, über den das Geräte mit dem Computer verbunden werden kann.

Garmin eTrex Touch 35 Rückseite

Weiter geht es mit den inneren Werten. Das Garmin eTrex 35 ist von Haus aus mit der TopoActive-Freizeitkarten ausgestattet. Das Kartenmaterial umfasst 46 Länder, mit einem Detailgrad der uns im Test vollkommen ausgereicht hat. Die Karten an sich können als übersichtlich, aber dennoch detailreich beschrieben werden. Wer trotzdem Sonderwünsche hat, kann weitere Karten auf das eTrex Touch 35 laden. Hierfür stehen dir stolze 8 GB interner Speicher zur Verfügung. Außerdem hast du die Möglichkeit, das GPS-Gerät mit einer externen Micro-SD-Karte auszustatten.

Wenn du das Navigationsgerät in Gebrauch nimmst, sollst du darauf nicht nur die vorinstallierte Karte, sondern auch rund 250.000 Geocaches finden. Das war bei meinem Testgerät nicht der Fall. Das habe ich aber nicht als Problem empfunden, da ich eh meine lokalen Geocaches in einer aktuellen Version aufgespielt hätte.

Garmin eTrex Touch 35 Lenker

Mit den frisch installierten Geocaches ging es auch direkt in den Praxistest. Der Name vom Cache ist hier Programm: „Eine runde Sache“ war auch die Suche mit dem eTrex 35, das uns zielsicher in dieses „unterirdische“ Versteck führte.

Garmin eTrex Touch 35 Geocaching

In der Praxis: Zuverlässige Navigation und einfache Bedienung

Die gute Nachricht vorweg: Das GARMIN eTrex Touch 35 konnte im Praxistest überzeugen. Im Anbetracht der Größe und des Preises legte das GPS-Gerät sehr gute Ergebnisse vor. Sowohl beim Radfahren, als auch beim Geocachen wurden wir souverän vom eTrex an unser Ziel geführt.

Das Display ist auch bei Sonneneinstrahlung gut abzulesen und auch während der Fahrt einfach zu bedienen. Im Gegensatz zu meinem älteren Oregon 450 reagiert es präzise, wie man es inzwischen von seinem Smartphone gewohnt ist. Etwas Sorge mache ich mir um die Haltbarkeit des Displays. Der leicht überstehende Rahmen, den man von älteren Oregon oder Dakota Modellreihen kennt, ist hier nicht mehr vorhanden und somit ist das Display bei einem Sturz weniger geschützt.

Fazit: Eine überzeugende Gesamtleistung

Garmin eTrex Touch 35

Insgesamt kann ich dir das GARMIN eTrex Touch 35 wirklich ans Herz legen – erst recht, wenn du dich selbst als Einsteiger verstehst und bisher noch keine oder nur wenige Erfahrungen mit GPS-Geräten gesammelt hast. Die einfache Bedienung ist unschlagbar und auch im Hinblick auf die Extras konnte das preiswerte Modell überzeugen.

Video

httpv://www.youtube.com/watch?v=_OureoRgMpU

Preis

ab 190 €
*Zum Angebot »

Werbung

Garmin Oregon 700 *
Preis: 258,44 €
(Stand von: 2019/12/10 3:36 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Werde Teil unserer Radlergemeinschaft!

Mit der Radlpost erfährst du noch mehr Tipps und Tricks rund um das Thema Fahrradnavigation.

Der Eintrag ist natürlich kostenlos und selbstverständlich halte ich mich an den Datenschutz.

Wie sehr hat dir dieser Artikel weitergeholfen?
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern 2,90 von 5 Punkten, basieren auf 250 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Vielen Dank für deine Unterstützung und Anerkennung!

Hilf mir, weiterhin gute Inhalte für dieses Projekt zu erstellen und teile bitte diesen Beitrag mit deinen Freunden. Gerne kannst du mich auch über den PayPal Button auf ein virtuelles Weizen einladen (alkoholfrei natürlich ;-))

Veröffentlicht von Udo

Veröffentlicht von Udo

Inhaber & Autor Fahrradnavi24

Udo Telaar ist begeisterter Radfahrer und Technik-Nerd. Auf Fahrrad Navi 24 testet er die neuesten Fahrrad Navi Modelle und verrät Tipps & Tricks rund um die Fahrradnavigation. Auf seinem Aktivreise-Blog Waldhelden berichtet er regelmäßig über sportliche Reisen mit und ohne Rad. Wenn er nicht mit dem Mountainbike oder Trekkingrad unterwegs ist, kümmert er sich darum, dass seine Kunden im Internet erfolgreich werden.

7 Kommentare

  1. Wir sind von dem Gerät total enttäuscht, hatten vorher lange das Dakota 20, das intuitiv und einfach zu bedienen war. Leider ist es, wie auch seine Vorgänger, die wir hatten, irgendwann an kaputtem Einschaltknopf gestorben. Von intuitiv kann bei dem Touch nicht die Rede sein, die SW ist überkomplex durch die 1.000 und eine Variante und Einstellmöglichkeit der jeweiligen Ansicht, es nerven zahlreiche zur Unterstützung gedachten, aber meistens überflüssigen Features. Man kann sich in den zahlreichen Menüs und Unter- /Unteruntermenüs schnell hoffnungslos verrennen. Und es muss für viele Funktionen im Betrieb der Ein-/Ausschltknopf benutzt werden. Da ist abzusehen, dass auch der sehr schnell seinen Geist aufgibt – und das war’s dann wieder.
    Aus unserer Sicht absolut nicht zu empfehlen, außer man hat Freude daran, sich ständig mit dem Gerät und dem Handbuch zu beschäftigen, statt zu wandern oder zu geocachen.

    Antworten
    • Hallo Michael!

      Danke für deine Einschätzung. Ich glaube, dass „einfache Bedienung“ immer relativ ist. Je mehr Funktionen es gibt, desto mehr muss ich mich mit dem Gerät auch eingangs befassen. Ich finde, dass es beim eTrex durch die verschiedenen Profile und Voreinstellungen aber schon recht verständlich gelöst ist.
      Genau dieses Gerät hatte ich während des Testzeitraums auch mit zum Geocachen. Ein befreundetes Pärchen, das bislang keinerlei Erfahrungen mit GPS Geräten hatte, konnte nach kurzer Zeit selbständig damit umgehen und die nächsten Wegpunkte eingeben und ansteuern.
      Vielleicht ist aber auch genau das der Unterschied. Durch deine langen Erfahrungen mit dem Dakota 20 bist du vermutlich einfach eine andere Bedienung gewohnt und dadurch wirkt das Garmin eTrex jetzt besonders komplex und nicht intuitiv!?

      Viele Grüße,
      Udo

      Antworten
    • Ich bin sehr zur frieden mit. Man kann auch die Klassiche Menü einschalten(im System), wenn man an die alte Geräte gewöhnt ist. Und die Ein AusTaste benutzt man so gut wie gar nicht, unten im Menü zeigt es 99.9% ein Rückpfeil oder im neuen Menü ein Haus unten links an wo man auch bis ins Hauptmenü gehen kann.
      Ich Persönlich denke das es eine klasse für sich ist, was man auf Sich zuschneiden kann, und wie man gerne Routed und was seine vorlieben ist bei Fahren oder Wandern (großes PLUS).
      Und 1000 Einstellmöglichkeiten,Varianten und überflüssiges ist weit übertrieben, glaube so wenn überhaupt 18-35 Eisstellmöglichkeiten je nach Karten die man installiert hat.
      Ein mal eingestellt und man braucht es kaum zu verstellen, und es läuft Top.
      Bin selber kein Garmin fun, wollte nur was was mit mein Komoot arbeitet kann.
      Mit die Batterie-Akku´s ist der Hammer, billige und gute Marken Akku kauf, zb. hatte ich mir 4paar 3500mAh Akkus gekauft für kleines Geld(7€ 4pack) sind in keine 2std. leer, und habe paar alte Marken Akkus mit 1500mAh die über 4 jahre alt sind und die halten im etrex35 8std. !!!
      Bei Akkus, was drauf steht muss nicht drin sein, man merkt es auch schon am Gewicht! zb. 3500mAh sind viel schwerer als die 1500mAh, bei mir war der Fall anders rum.
      Ich ab schon mit normale Marken Batterien 10std mit etrex gearbeitet 😉 ohne Sparmaßnahmen.
      lg.
      Mike Fx.

      Antworten
  2. Wir haben schon mehrere gute Akkus eingelegt, nach ner Stunde ist Batterie leer.
    Die Aufladung funktioniert nicht – oder müssen die Akkus in einer seperaten Station geladen werden? Liebe Grüße Cathleen

    Antworten
    • Hallo Cathleen!

      Das Gerät läuft mit zwei AA Batterien oder Akkus. Diese können nicht im Garmin geladen werden, falls du das meintest? Also immer rausnehmen und in einem externen Ladegerät wieder aufladen.

      Viele Grüße,
      Udo

      Antworten
  3. Hallo,

    mir wurde dieses Gerät empfohlen für das Offroad Fahren im Ausland, und zwar mit dem Auto.
    Ist das überhaupt passend?

    Mit freundlichen Grüßen
    Lotto

    Antworten
    • Hi Lotto,

      grundsätzlich geht das schon. Ich benutze mein Oregon 600 im Urlaub auch für die Fahrzeug-Navigation. Was man beim eTrex Touch beachten muss: Das Display ist halt sehr klein. Gerade im Auto dann nicht so optimal. Also wenn du keinen „Copiloten“ dabei hast, vielleicht doch eher zum Oregon greifen. Was die Navigation angeht, kommt es mehr auf die Karten, als auf das Gerät an. In wie weit du offroad unterwegs bist und ob es dafür ausreichend gutes Kartenmaterial gibt, kann ich dir leider nicht beantworten.

      Viele Grüße
      Udo

      Antworten

Antworten auf Mike Fx. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.