Mit dem Teasi One 3 in die neue Fahrradsaison

Das Timing ist perfekt. Pünktlich zum Start in die neue Fahrradsaison bringt Teasi sein neues Outdoor-Navigationsgerät auf den Markt. Getreu dem Motto „Aller guten Dinge sind drei“ brilliert das Teasi ONE 3 durch altbewährte Basics und neue technische Spielereien. Die wichtigsten Neuerungen und sollen in diesem Beitrag zusammengefasst werden.

Äußerlich bleibt beim Teasi One 3 alles beim alten

Teasi One 3

Nimmt man das Teasi ONE 3 in die Hand, um es von allen Seiten zu betrachten, wird schnell klar: Rein äußerlich gibt es kaum Änderungen. Das Gerät kommt in der bewährten 3,5 Zoll-Größe daher und verfügt wie seine Vorgänger über ein Touchdisplay, einen MicroSD-Einschub und ein spritzwasser-, staub- und stoßfestes Gehäuse.

Die inneren Werte

Ein Blick ins Innere dieses Navigationsgerätes macht dann jedoch klar, dass es sich hierbei um eine interessante Weiterentwicklung aus dem Hause Teasi handelt. Die wohl größte Neuerung ist, dass das Teasi One 3 mit Bluetooth® 4.0 ausgestattet ist. Damit ist es möglich, das Navigationsgerät mit externen Sensoren, beispielsweise einem Herzfrequenz-, Trittfrequenz- und / oder Geschwindigkeitssensor zu verbinden. Im weiteren Verlauf des Jahres wird zudem ein Software-Update von Teasi geplant, dass es dann ermöglicht, unterschiedliche Endgeräte via Bluetooth zu koppeln.

Eine weitere Neuerung, die viele Fahrradfahrer und Outdoor-Fans freuen dürfte, ist der größere Akku im Teasi ONE 3. Dieser verspricht dank 2650 mAh 15 % mehr Akkulaufzeit als die Vorgängermodelle. Hinzu kommt, dass die Teasi-Entwickler an der Lautstärke des neuen Navigationsgerätes gearbeitet haben. So ist der Signalton, der an wichtigen Wegkreuzungen ertönt, deutlich lauter.

Altbewährte Software

Die Software vom Teasi ONE 3 ist die gleiche wie bei den beiden Vorgängermodellen (Bei uns im Test: Teasi One und Teasi One 2). Das hat den großen Vorteil, dass sich Teasi-Fans nicht erst in die Bedienung des neuen Gerätes einarbeiten müssen, sondern direkt loslegen können. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Teasi für alle Modelle kostenfreie Updates zur Verfügung stellt, die über das Teasi Tool heruntergeladen werden können. Dort findet sich nun auch der Tour Creator. Mit diesem können Teasi ONE 3-Nutzer direkt ihre Routen planen und müssen dafür keine externen Anwendungen mehr nutzen. Die Touren, die über den PC oder MAC erstellt werden, können mit Bildern, Beschreibungen und Points of interest angereichert werden.

Das Teasi ONE 3 ist auf folgende Outdoor-Aktivitäten ausgelegt:

  • Fahrradfahren
  • Wandern
  • Skifahren
  • Bootfahren

Das Teasi ONE 3 ist ab dem 18. April 2016 im Handel erhältlich. Der Preis beträgt 159,90 € UVP.

Weitere Infos unter www.teasi.eu

Werbung
Hier werben?
Autor:

16 Gedanken zu “Mit dem Teasi One 3 in die neue Fahrradsaison

    • Hi Sebastian,

      das ist eine berechtigte Frage und da ich selbst auch spontan keine großen Unterschiede auf dem Schirm hatte, habe ich deine Frage mal an die Hersteller weitergeleitet. Hier die Antwort:

      „Grundsätzlich ist das TEASI ONE3 eine Kombi aus ONE2 und PRO. ONE2 und PRO werden beide dieses Jahr auslaufen, ein Nachfolger vom PRO ist vorerst nicht geplant.

      Der PRO bringt im Gegensatz zum ONE3 noch einen magnetischen Kompass, Barometer und Zurückbutton auf der Vorderseite des Gehäuses mit, mehr ist es nicht.“

      • eignet sich das Gerät auch zum Navigieren in Ortschaften? Ich möchte es zur Orientierung im Urlaub benutzen, wenn ich zu Fuß in einer Stadt unterwegs bin. Hat da jemand evtl. schon Erfahrungen gemacht?

  1. Hallo Udo
    Netter Service Danke!
    Frage: brauche einen einfach (auch PC technisch) und verlässlichen Fahrradnavi für Rennradtouren (auch mehrtägig), Mountainbiken und ab und an wandern. Er soll witterungs- und einigermaßen Stoßbeständig sein. Die Akkulaufzeit sollte schon mind. für eine Ganztagestour reichen. Welches Gerät (e) empfiehlst du mir.
    Gruß
    Thomas

  2. Habe soeben mein neues TEASI ONE3 als Geb.-Geschenk bekommen. Bin in die Gerätematerie noch in keiner Weise eingearbeitet. Deshalb die „banale“ Frage: Gibt es für dieses Navi ein Ladegerät oder müssen die Batterien des öfteren ausgetauscht werden. W in geht der Batteriewechsel von statten ?

    • Hi Norbert!

      Ja dann, Herzlichen Glückwunsch nachträglich! 🙂 Ein Wechsel des Akkus ist nicht möglich – er wird über das beigefügte USB Kabel geladen. Teasi geht wohl davon aus, dass jeder inzwischen ein entsprechendes Gegenstück als Ladegerät zuhause hat. Du kannst dir zum Beispiel so einen Stecker hier besorgen und das Kabel dann darüber direkt in die Steckdose stecken: http://amzn.to/2bIr7KH

      Viele Grüße
      Udo

    • So als kleiner Tip für längere Touren: Wer einen Nabendynamo hat erzeugt eh immer Strom. Wenn man sich das die entsprechenden Geräte zb aus dem Haus Busch und Müller wie z.B. das E-Werk holt, nutzt diesen Strom und kann so auch bei ganz langen Touren Handy oder Navi zwischendurch bzw. während der Fahrt laden.

      • Hi Roland!

        Stimmt, dass ist auch eine Option. Werde mal einen Artikel über die Alternativen schreiben. Das E-Werk ist nicht ganz günstig, dafür geht dir der Strom während einer Tour nicht mehr so leicht aus. Schau mal hier Norbert, vielleicht ist es ja was für dich: http://amzn.to/2bPBKNF

  3. Ich habe mit meinem Teasi einige Touren gemacht. Die Bedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig. Touren am PC konnte ich leider bis her nicht bearbeiten.

  4. Hallo zusammen,
    kann ich mir vom Navi auch Rundtouren planen lassen? Gibt mir das Navi Tourvorschläge, wenn Start- und Zielpunkt gleich sind und ich eine bestimmte Anzahl an Kilometern fahren möchte?
    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

«   »