SQlab 611 active Sattel Test – endlich schmerzfrei biken!?

SQlab 611 active Daten

sqlab_611
*Weitere Bilder »

Hersteller SQlab
Model 611 active
Breite 13cm, 14cm, 15cm
Länge 30,2cm
Gewicht 289 g, 295 g, 304 g

Ausstattung des SQlab 611 active

  • 3 Elastomere (soft, medium, hard)
  • 4TiTube Alloy Streben
  • Marathon Foam Polstermaterial
  • K18 Bezug

*Weitere Ausstattungsmerkmale »

Testbericht

Dieser Testbericht ist ein wenig Offtopic, da ein SQlab 611 active Sattel zur Fahrradnavigation nicht wirklich taugt, aber für Tourenfahrer ist ein guter Sattel mindestens genauso wichtig wie ein gutes Navigationsgerät. Die Erfahrungen, die ich beim Wechsel zum 611er mache, möchte ich hier in den kommenden Wochen gerne regelmäßig mit euch teilen.

Vorgeschichte
Die Firma SQlab ist auf ergonomische Bikeparts spezialisiert und hat sich auf diesem Gebiet in den letzten Jahren einen durchaus angesehenen Namen gemacht. Insbesondere für die Sättel interessiere ich mich schon länger, da diese schmerzfreies biken ohne Taubheitsgefühle versprechen. Bei meinen bisherigen Sätteln war es so, dass mir nach spätestens 30 Kilometern, die Sitzknochen schmerzten und die ersten Taubheitsgefühle auftauchten. Dies soll durch die besonders ergonomische Form der SQlab Sättel verhindert werden. Die Breite des Sattels wird an die Anatomie des Fahrers angepasst. Dazu ist es notwendig seinen Sitzknochenabstand im Fachhandel vermessen zu lassen. Durch die etwas tiefer gestellte Sattelnase soll der Dammbereich entlastet werden – im Falle meines 14 cm breiten SQlab 611 activ um 70 Prozent. Das klingt vielversprechend, also auf zum Langzeittest:

21.06.2013
Die Post enthält meinen neuen SQlab 611 active. Zum Lieferumfang gehören noch die drei Elastomere, die je nach Fahrergewicht montiert werden müssen. In meinem Fall war bereits das richtige auf dem Sattel und ich konnte ihn direkt aufs Bike schrauben. Auch für unbegabte Handwerker ist der Wechsel der Elastomere und die Montage am Fahrrad problemlos zu bewerkstelligen. Ich habe den Sattel erst mal in Waage angebracht und werde nach Bedarf im Nachhinein eventuell den Winkel noch ein wenig anpassen.

25.06.2013

Probefahrt mit dem 611 active

Mit SQlab 611 active und Montana 600 auf Probefahrt


Endlich Zeit und Wetter für eine erste kleine Ausfahrt. Ich hatte auch noch ein Montana 600 von Garmin zum testen hier und habe direkt beides verbunden. Es war schon relativ spät Abends, so dass sich die Tour auf 16 Kilometer beschränkte. Das war aber auch gut so, denn durch den ungewohnten, neuen Sattel tat mir das Hinterteil nach dieser kleinen Strecke doch schon merklich weh. Ich hatte aber auch nichts anderes erwartet. Der Körper muss sich erstmal an den SQlab gewöhnen und man kann nicht davon ausgehen, dass man direkt bei der ersten Tour 100 KM schwerzfrei fahren kann. Aber der 611er fühlte sich gut an. Ich hatte den Eindruck, dass die Last gut verteilt wird und Taubheitsgefühle stellten sich gar nicht ein. Bei einer 16 Kilometer Tour war das aber auch nicht wirklich zu erwarten. Ich bin gespannt, wie sich das bei Touren > 30 Kilometer darstellt.

30.06.2013
Die zweite Tour war schon wesentlich angenehmer. Zwar hat die Zeit nur für eine 20 Kilometer Runde gereicht, aber trotz fünf Tagen Pause, konnte ich diese fast komplett ohne Druckschmerzen fahren. Lediglich auf den letzten zwei bis drei Kilometern tauchten diese in leichter Form auf. Ich muss auch noch mal die gesamt Ergonomie überprüfen. Eventuell muss der Sattel noch ein Stück nach vorn oder hinten verschoben werden.

to be continued…

Video

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtube.com/watch?v=ecRlJMZHJoo

Preis

ab 125 €
*Zum Angebot »

SQlab 611 active Sattel Test – endlich schmerzfrei biken!?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,40 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.

Loading...
Werbung
Hier werben?
Autor:

2 Gedanken zu “SQlab 611 active Sattel Test – endlich schmerzfrei biken!?

    • Hallo Jeannette,

      sorry, dass der Test abgebrochen wurde. Auf Grund eines kleinen Kernsanierungsprojekts war meine Radsaison recht kurz. Ich habe dann im Winter wieder angefangen mit dem Sattel indoor auf der Rolle zu fahren und muss sagen, dass ich absolut zufrieden damit bin. Im Juni gings ins Sauerland und selbst 4 Tage am Stück, mehrere Stunden täglich im Sattel bereiteten mir keine Schmerzen mehr. Ich hoffe, dass ich demnächst Zeit finde ausführlicher darüber zu berichten. Aber vorab schon mal eine klare Kaufempfehlung von mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

«   »