Teasi One 3 im Test

Teasi One 3 Daten

IMG_2958

*Weitere Bilder »

Hersteller Teasi
Model One 3
Display 3,5 Zoll Touchscreen, Farbanzeige
Maße 11,2 x 6,4 x 2,1 cm
Gewicht 141 g

Ausstattung des Teasi One 3

  • Hochauflösendes 3,5 Zoll Touchscreen-Display
  • Vorinstallierte Europakarte
  • Bluetooth® 4.0 BLE zur Kopplung von Sensoren
  • Fahrradhalterung bereits im Lieferumfang
  • vereinfachte Bedienung

*Weitere Ausstattungsmerkmale »

Teasi One 3 im Test

Eine paar Monate ist es nun schon her, dass das Teasi One 3 auf dem Markt ist. Höchste Zeit also, es einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und auf Herz und Nieren zu testen. Sei gespannt, was das neueste Navigationsgerät aus dem Hause Teasi zu bieten hat, schließlich hat der Hersteller im Vorfeld versprochen, bewährte Elemente mit neuen Techniken zu kombinieren. Was dabei herausgekommen ist? Ich verrate es dir in meinem Testbericht.

Hinweis: Alle Hardfacts zum Teasi One3 habe ich dir schon in diesem separaten Text zusammengefasst. Dort erfährst du, welche Funktionen das Gerät hat und für welche Outdoor-Aktivitäten es besonders geeignet ist. Falls du den Bericht noch nicht gelesen hast, wird es jetzt allerhöchste Zeit.

Teasi One 3 Lieferumfang

Der erste Eindruck

Teasi hat bei seiner dritten Variante des One einen risikoarmen Weg gewählt – zumindest, wenn es um das Aussehen und Handling geht. Das One 3 unterscheidet sich optisch und haptisch kaum bis gar nicht von seinen Vorgängern, (Teasi One und Teasi One 2) und erweckt schnell ein vertrautes Gefühl (vorausgesetzt, man hat das Teasi One und/oder das Teasi One 2 schon einmal in der Hand gehabt). Die Maße sind handlich, das Gewicht überschaubar – also alles super! Der erste Eindruck fällt positiv aus!

Die Bedienung

Bei der Bedienung hat sich Teasi, wie schon beim Vorgänger, wieder für die Aufteilung in zwei verschiedene Modi entschieden. Den Easy-Mode mit wenig Einstellungsmöglichkeiten für Anfänger und den normalen Modus, der auch komplexere Einstellungen zulässt. Das dieser Ansatz von den Radfahrern positiv aufgenommen wird zeigt sich auch daran, dass andere Hersteller wie Garmin mit seinem eTrex Touch 25/35 diese Idee übernehmen. Auch ich finde den Ansatz gut, da man für die meisten Einstellungen mit dem Easy-Mode auskommt und dadurch schneller sein Ziel in das Navi eingeben kann.

Teasi One 3 im Test

Die Navigation

Kommen wir nun zum Wesentlichen: Schafft es das Teasi One 3, mich zuverlässig von Punkt A zu Punkt B zu leiten? Kurz und knapp: Ja. In all meinen Tests habe ich ohne Probleme das Ziel gefunden – auch wenn die Route vielleicht nicht immer die optimalste war. Die Navigation vom 3. Teasi One-Modell ist einfach und umfangreich. So hast du beispielsweise mehrere Möglichkeiten, eine Route zu planen und anzulegen. Dank des vorinstallierten Kartenmaterials (für ganz Europa) kannst du direkt loslegen, sobald der Akku aufgeladen ist.

Ausfahrten abhängig von Zeit und Entfernung automatisch vom Teasi berechnen zu lassen, sparen lange Planung im Voraus und ermöglichen spontane Rundfahrten in unbekannten Gegenden, zum Beispiel am Urlaubsort.

Was bei den Testfahrten etwas gewöhnungsbedürftig war, ist der laute Signalton (die Lautstärke ist nicht regelbar) der an Kreuzungen und Abbiegungen ertönt, um auf einen Richtungswechsel aufmerksam zu machen. Bei starkem Wind oder lauten Umgebungsgeräuschen ist das sicherlich ein großer Vorteil, aber sei dir im Klaren darüber, dass du in Fußgängerzonen die Blicke auf deiner Seite hast, wenn das Teasi losbimmelt. Und auch ohne Ton hat mich das Teasi One 3 zu keiner Zeit im Stich gelassen. Trotz seiner kompakten Maße weist das Gerät ein erstaunlich übersichtliches Display auf, das auch bei Sonnenschein gut zu erkennen ist.

Meine Zubehör Empfehlung für das Teasi ONE 3

Trotz des Lobes muss ich an dieser Stelle noch ein, zwei Sachen bemängeln. Zum einen wäre da die Fahrradhalterung, die das Teasi zwar sicher mit dem Rad verbindet, aber trotzdem etwas Spiel hat. Das Teasi bewegt sich minimal auf der Halterung, was bei holprigen Wegen schon mal etwas störend sein kann.
Ein weiterer Punkt sind die Open Street Map Karten. Man muss sich im Klaren darüber sein, dass diese von der breiten Internet Community erstellt werden (also ähnlich wie Wikipedia) und somit an der ein oder anderen Stelle Ungenauigkeiten aufweisen kann. So wurde ich z.B. in eine Sackgasse geschickt, die laut Karte für Radfahrer durchfahrbar ist oder stand Mitten im Wald am Ende eines Weges, der eigentlich noch einige 100 Meter weiter gehen sollte. Letztendlich bin immer mit etwas Eigeninitiative am gewünschten Zielort angekommen, aber die Bereitschaft dazu sollte man dann definitiv mitbringen.

Teasi One 3 Navigation

Fazit: Gutes Mittelklasse-Fahrradnavi

In Anbetracht dessen, dass das Teasi One 3 verhältnismäßig günstig ist, wird dir einiges geboten. Neben den bislang bekannten Features des Teasi One 2 wurde es um die Bluetooth Schnittstelle des Teasi Pro erweitert. Das ermöglicht die Anbindung von Sensoren wie Herzfrequenz-, Geschwindigkeits- oder Trittfrequenzsensoren und macht das Teasi One 3 auch zum Trainingspartner.

Die Navigation ist solide, die Bedienung grundlegend verständlich. Wer sich etwas intensiver mit dem Gerät beschäftigt, wird viele zusätzliche Funktionen finden, die die Nutzung noch vielseitiger machen. Außerdem ist zu sagen, dass eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu den Vorgängermodellen stattgefunden hat. Wenn du ein zuverlässiges, leicht zu bedienendes und gleichzeitig günstiges Fahrradnavi suchst, dann empfehle ich dir das Teasi One 3.

Video

Preis

ab 150 €
*Zum Angebot »

Teasi One 3 im Test: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,15 von 5 Punkten, basieren auf 54 abgegebenen Stimmen.

Loading...
Werbung
Hier werben?
Autor:

8 Gedanken zu “Teasi One 3 im Test

  1. Hallo und vielen Dank für die Informationen.
    Meine Frage :
    Wie erfolgt die Aktualisierung der Europakarten, in welchem Zeitraum und mit welchen Kosten ist zu rechnen?
    Danke im voraus und ein schönes Wochenende wünscht
    Harald Krause.

  2. In allen Testberichten zum Teasi One 3 extend
    habe ich leider nichts erfahren ob es auch im
    Wald mit hohen Bäumen funktionert und ob
    alle Wander-Waldwege von Deutschland im
    Teasi One 3 extend auf den internen Karten
    enthalten sind.

    • Hallo Andreas!

      Klar geht das. Einfach die GPX Files aufs Navi laden und los. Das nennt sich dann Tracks und nicht Routen. Routen sind bei Navigationsgeräten die Strecken, die automatisch berechnet werden. Aber du meinst schon das richtige 🙂

      Viele Grüße
      Udo

  3. Danke, dann wäre das ja was 🙂 hab noch ein altes eTrex 30 und da ist das so umständlich und vor allem sowas von laahm .

    Schöne Grüße
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

«